Seaport Emden

Niedersächsische Seehäfen präsentieren sich auf der Leitmesse transport logistic in München

12.06.2019

Vom 04. bis 07. Juni traf sich die globale Logistikindustrie in München – Politische Begleitung durch Staatssekretär Dr. Lindner und den Unterausschuss Häfen & Schifffahrt des Niedersächsischen Landtages

Die seit 1978 veranstaltete transport logistic zählt weiterhin als eines der wichtigsten Branchenevents und lockt im zweijährigen Turnus regelmäßig über 2.000 Aussteller und gut 60.000 Besucher aus mehr als 120 Ländern nach München und ist somit auch fest im Messekalender der Marketinggesellschaft Seaports of Niedersachsen GmbH verankert.

Die Hafenmarketinggesellschaft bietet den neun Niedersächsischen Seehäfen, Brake, Cuxhaven, Emden, Leer, Nordenham, Oldenburg, Papenburg, Stade, Wilhelmshaven sowie der Gesellschaft für Hafeninfrastruktur NPorts GmbH & Co. KG und dem Logistikportal Niedersachsen e.V. auf attraktiven 270 m2 die Möglichkeit ihre Standortvorteile mit leistungsfähigen und optimierten Hafeninfrastrukturen, innovativen Logistikkonzepten und Umschlagseinrichtungen den Bestandskunden und potentiellen Neukunden vorzustellen. „Upgrade your Cargo Flow“ ist ein Versprechen was im Universalhafen Niedersachsen für jegliche Gutarten von Stückgut / Projektverladungen, Containern, über flüssiges und trockenes Massengut sowie rollende Ladung und Offshore Komponenten eingehalten wird. „Unsere Standorte sind wichtiger Bestandteil der deutschen Logistik und Hafenwirtschaft somit ist die transport logistic in München ein unabdingbares Marketingtool für uns. Der Seaports of Niedersachsen Gemeinschaftsstand diente den Partnern als Heimathafen, welcher während der vier Messetage in erster Linie zum Netzwerken und zur Kundenbetreuung genutzt wurde  Die Gewichtung einer solchen Messepräsenz wurde auch dieses Mal wieder durch die politische Unterstützung aus der Landesregierung in Hannover unterstrichen.

Wir freuen uns sehr über den Standbesuch von Staatssekretär Dr. Lindner und acht Vertretern des Unterausschusses Häfen & Schifffahrt.“ sagt Seaports Geschäftsführer Timo A. Schön. Digital, ressourcenschonend, wirtschaftlich – diese Schlagwörter erfassen die Ausrichtung der Lösungen, an denen in den Häfen, insbesondere auch bei uns in Emden geforscht wird und die bereits entwickelt sind. Im Hafen Emden wurde für ein Gleisfeld ein innovatives Beleuchtungskonzept realisiert. Vor Ort erfassen Bewegungsmelder sowie Licht- und Gleissensoren die jeweilige Situation. Die Anlage kann über eine Web-Anbindung ferngesteuert bedient werden, um dort Licht zur Verfügung zu stellen, wo, wann und in welcher Lichtstärke es tatsächlich benötigt wird.

Für die Anmeldung von Binnenschiffen steht die von Niedersachen Ports entwickelte App „Port Spot" zur Verfügung. Sie soll das Formular ablösen, mit dem bisher ein Schiff handschriftlich angemeldet werden musste. Das digitale Werkzeug vereinfacht die nötigen Vorbereitungen einer Anmeldung deutlich: Die Dokumente, Melde- und Zählkarten lassen sich jederzeit von überall auf elektronischem Weg anhängen, bearbeiten und versenden.

In überregionalen und sogar internationalen Projektpartnerschaften werden die Trends der Hafenentwicklung von morgen erforscht. „Wash2Emden“ untersucht, wie Wasserstoff aus Windkraft gewonnen und wo es im Hafen verwendet werden kann.

Niedersachsens Staatssekretär für Wirtschaft, Dr. Lindner, besuchte die Messe am 05. Juni und suchte im Rahmen eines Messerundgangs das direkte Gespräch mit Kunden und Geschäftspartnern der niedersächsischen Seehäfen. Im Anschluss eröffnete er den traditionellen Niedersachsen-Abend, der gemeinsam vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Seaports of Niedersachsen, Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing, Niedersachsen Ports und dem Logistikportal Niedersachsen als Networking-Veranstaltung auf dem Messestand ausgerichtet wurde. Begleitet wurde Dr. Lindner von einer Delegation von Abgeordneten des Unterausschuss Häfen & Schifffahrt im Niedersächsischen Landtag.

zurück

Video ansehen

homeport for windenergy

„homeport for windenergy“ Video

Jetzt das Video ansehen

Mitglied werden

Werden Sie Teil eines leistungsstarken Netzwerks und setzen Sie sich für den Emder Seehafen ein.

Nutzen Sie die Chancen und Möglichkeiten, die sich daraus auch für Ihre Tätigkeiten bieten. Gern stehen wir für ein unverbindliches Informationsgespräch zur Verfügung.

Jetzt Mitglied werden

Ansprechpartner

Emder Hafenförderungsgesellschaft e. V.
Heinrich-Nordhoff-Str. 2
D - 26723 Emden
www.seaport-emden.de

Helmut Weermann
Tel.: +49-4921-59 138 26
helmut.weermann(at)seaport-emden.de